Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts

Kaisertum Österreich – Knödltalk mit Maximilian Habsburg-Lothringen

Rund 600 Jahre regierten die Habsburger in Europa. Mit Niederschlägen und Zugewinnen erkämpften sie sich ihr Reich, bis es schlussendlich in viele Staaten zerfiel. Auch heute leben ihresgleichen noch in den prunkvollen Schlössern der Familie.

 

BAD ISCHL. Schlösser, Macht, Kronen, Kleider und Bedienstete. Die Familie Habsburg lebte über viele Jahre hinweg einen Luxus, den sie sich über Jahrhunderte erkämpften. Sie regierten über Europa, bis 1918 das Reich zerfiel. Viele Familienmitglieder mussten ins Ausland flüchten oder wurden zwangsläufig ins Exil geschickt. Österreich-Ungarn gab es nicht mehr und es war auch keine Rückkehr der kaiserlichen Macht absehbar. Dennoch blieben einige Besitztümer bis heute Eigentum der Familie und dienen nun meist zu touristischen Zwecken. Der Knödltalk gibt Einblicke in das Leben von Maximilian Habsburg-Lothringen, er ist ein Ur-Urenkel von Kaiserin Elisabeth. Mit seiner Familie bewirtschaftet er heute die Kaiservilla. Die Anlage beherbergt ein Museum, eine Gartenanlage und auch Platz für viele Gäste, immer wieder werden hier musikalische Höhepunkte gefeiert.

 

Die Familie Habsburg-Lothringen heute

 Maximilian Habsburg besuchte das Gymnasium in Bad Ischl und gibt auch selbst Führungen in seiner Villa. Aufgrund der Größe der Familie und der damaligen Flucht ins Ausland, leben heute noch viele von ihnen auf der ganzen Welt verstreut. Immer wieder ist auch die Kaiservilla in Bad Ischl Austragungsort von Familienfeiern, Taufen und Hochzeiten. Bei Maximilian sei ein großes Interesse an der eigenen Familiengeschichte. Er finde besonders Dokumentationen rund um den Familienstamm spannend. Würde es die Monarchie auch heute noch geben, so wäre sein Leben sehr durchgetaktet, man musste Termine verpflichtend wahrnehmen und durfte beispielsweise auch nur jene Personen heiraten, die vom Kaiser selbst abgesegnet wurden.

 

Zur Kaiservilla

 Als Sommerresidenz geführt, verbrachte Kaiser Franz Joseph nahezu jeden Sommer in der Kaiservilla. Das Hochzeitsgeschenk seiner Eltern entwickelte sich rasch zu einem Rückzugsort für ihn und seine Frau Elisabeth. Was viele nicht wissen: auch die Kriegserklärung sowie das Manifest „An meine Völker“ des Kaisers wurde in Bad Ischl verfasst und so der Grundstein für den Ersten Weltkrieg gelegt. Die Anlage umfasst die Villa samt Park, das Küchengebäude, die ehemalige Gärtnerei, das Marmorschlössl und auch die Gebäude des Fotomuseums und die Landesmusikschule – allesamt stehen bis heute unter Denkmalschutz.

Facebook
WhatsApp
Email

Registrier dich

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.